Inhalt
1. Individualiserungen & Soldaten-XP
2. Gegner KI, Forschung & die Werkstatt
3. Das Hauptquartier & Widerstandskontakte
4. Die Missionen
5. Gameplay & Grafik
6. Portierung und Erweiterung in der Kritik
7. Meine Meinung

Schaffe, schaffe, Hauptquartierle baue!

Die Avenger, unser fliegendes Hauptquartier im Spiel, ist ein gekapertes und umfunktioniertes Alien-Schiff. Noch ist das HQ nicht vollends ausgebaut, was uns Basebuilding ermöglicht. Wir können insgesamt 4 Ebenen freiräumen, auf denen je 3 Räume zu finden sind. Das Freiräumen der Räume bringt uns verschiedene Ressourcen und zu Beginn des Spiels werden die 12 Räume nach Zufallsprinzip gemischt. Räume können aber nur durch Ingenieure freigeräumt werden, von denen wir gerade zu Beginn noch wenige haben. Einige Räume enthalten Spulen, die man nutzen kann sobald diese freigeräumt sind um beispielsweise ein Energierelais zu bauen, dass uns dann noch mehr Strom liefert. Ihr ahnt es: Jeder errichtete Raum verbraucht Energie. Und so baut ihr im Laufe des Spiels euer HQ aus, um u.a. eine Taktik-Schule für eure Soldaten zu bauen, wo ihr eure Truppgröße von 4 Soldaten pro Mission auf 6 Soldaten pro Mission vergrößern könnt. Durch die Errichtung einer Widerstandskommunikation erhöht ihr eure Kontaktmöglichkeiten.


Unser fliegendes HQ bietet uns noch die Möglichkeit, unsere Basis weiter auszubauen. Ohne neue Räumlichkeiten wie der Guerilla-Taktikschule, werden unsere Soldaten keine Chance gegen die Übermacht von ADVENT haben.

Widerstand, bitte melden!

Das müsst ihr unbedingt machen, denn ADVENT ist nicht untätig. Sie arbeiten an einem Projekt, dass euch Druck auf eure Avenger-Uhr bringt. Fortlaufend macht nämlich ADVENT in seinem Projekt Fortschritte, welches euch in Balken-Form auf der Kommando-Brücke angezeigt wird. Ist der Balken voll, habt ihr noch exakt 24 Stunden, um etwas dagegen zu tun bevor GAME OVER ist. Um diesen Fortschritt aufzuhalten, müsst ihr Einrichtungen von ADVENT angreifen und zerstören. Wo sich diese Einrichtungen befinden, verrät euch der lokale Widerstand, den es zu kontaktieren gilt. Diese Missionen sind nicht Ohne und erfordern ein eingespielten Soldaten-Trupp. ADVENT hat aber noch weitere Eisen im Ofen, die euch das Leben schwer machen: jeden Monat starten die Besatzer drei Unternehmungen, Düstere Ereignisse genannt, die sich direkt auf das Gameplay auswirken – natürlich immer zu eurer Ungunst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here